ELoQ

E-Learningbasierte Logistik-Qualifizierung

No translation available.


Das Hauptziel des Projekts „ELoQ – E-Learningbasierte Logistik Qualifizierung“ ist die Unterstützung der zukunftsorientierten Ausbildung von Menschen mit Behinderung durch barrierefrei gestaltete E-Learning-Angebote im Bereich der Logistik. Um dieses Ziel zu erreichen, werden in mehreren Arbeitsbereichen eine Curriculumstruktur für die Qualifizierung im Bereich Logistik und Lagerwirtschaft entwickelt und E-Learning-Inhalte und -Module als barrierefreie Lernmaterialien konzipiert, entwickelt und erprobt. Dabei werden auch Aspekte des Universal Design for Learning (UDL) und des Universal Design of Instruction (UDI) berücksichtigt. Um E-Learning nachhaltig in der beruflichen Qualifizierung von Menschen mit Behinderung zu verankern, werden didaktische Szenarien konzipiert, erprobt und evaluiert sowie das Ausbildungspersonal der Partner entsprechend qualifiziert. Die gesamten Arbeiten werden durch Evaluations- und Transfermaßnahmen begleitet.

Logo ELoQ – E-Learningbasierte Logistik Qualifizierung

Ziele

Die wichtigsten Ziele des Projekts ELoQ sind:

  • Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung und benachteiligten Jugendlichen durch barrierefreie E-Learning-Angebote unterstützen
  • Barrierefreie, öffentlich erhältliche Lerninhalte und Lernmodule für die Ausbildungsberufe Lagerfachhelfer/in und Fachlagerist/in
  • Nachhaltige Verankerung von E-Learning-Maßnahmen in der beruflichen Qualifizierung von Menschen mit Behinderung
  • Konzeptionierung, Erprobung und Evaluation didaktischer Szenarien

Eine umfangreiche Darstellung des Projekts und eine fortlaufende Dokumentation der Fortschritte finden sie unter www.projekt-eloq.de.

Projektpartner

Forschungspatner

Erprobungspartner

Projektdaten

gefördert durch:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Europäischer Sozialfonds für Deutschland und die Europäische Union
Projektleiter:
Prof.Dr. Horst Biermann
Ansprechpartner am Lehrgebiet Rehabilitationstechnologie:
Björn Fisseler
Laufzeit des Projekts:
01/2010 bis 04/2012